FANDOM


Der Trophy-Truck ist ein Geländewagen aus Grand Theft Auto Online, der mit dem Cunning-Stunts-Update ins Spiel hinzugefügt worden ist. Das Fahrzeug basiert hauptsächlich auf den Ford F150 Trophy Truck und wird von der Vapid Motor Company hergestellt.

Design

Der Trophy-Truck ist ein klassischer Trophy-Truck, bestehend aus einem Gitterrohrrahmen (Sekundärfarbe), an den etwas Verkleidung (Primärfarbe), ein Motor und Räder, die mit exorbitantem Federweg geschraubt wurden.

Die eigentlichen Frontscheinwerfer sind nur Aufkleber auf den optionalen Renndesigns (Vapid Racing und Western Motorcycles), jedoch besitzt das Fahrzeug zwei Scheinwerfer am vorderen Rammbügel und noch einmal vier auf dem Dach, welche als Fernlicht fungieren. Rück-, Brems- oder Rückfahrleuchten besitzt der Truck nicht.

Stattdessen befinden sich hinten im Fahrzeug zwei große Ersatzräder, die nebeneinander festgeschnallt sind. Weder der Radtyp noch die -farbe ist durch den Spieler veränderbar, da es sich um die Serienreifen des Fahrzeugs (ähnlich den „Endo“ von Los Santos Customs) handeln, die fest zum Fahrzeugmodell gehören.

Der Motorblock spiegelt einen großen V-Motor wieder, beidem die Ventildeckel ihre Erscheinung mit der Primärfarbe ändern. Direkt auf dem Motor sitzen zwei quadratische, offene Luftfilter. Auf beiden Seiten des Motors sitzt ein Auspuffkrümmer, der jeweils direkt in einer Sidepipe ohne Katalysator oder Schalldämpfer endet. Vor dem Motor sitzt ein großer Kühler mit Ventilatoren. Hinter der Fahrgastzelle befindet sich ein weiterer, der rechts und links von zwei Feuerlöschern an den Streben flankiert ist. Im Fahrzeugboden ist eine Kraftstoffzelle befestigt mit Schläuchen und Einfüllstutzen weiter oben.

  • Vapid-Detailansicht
  • Western-Detailansicht

Die Verkleidung ist fensterlos und besteht quasi nur aus acht großen Teilen: Motorhaube mit Kotflügeln und Frontschürze, Dach (mit Scheinwerfern), Türen, hintere Kotflügel und kleine Rahmen um die Türen, welche die einzigen festen Bestandteile des Fahrzeugs sind, der Rest kann nach Beschädigung abfallen, genauso wie der Frontrammbügel (mit Lichtern) und die Ersatzräder. Abgesehen von dem Abfallen dieser Teile ist das Fahrzeug undeformierbar.

Der Unterboden ist zum Teil mit sogenannten silbernen „Skid Plates“ geschützt, besteht aus einigen Streben des Rohrrahmes und wird sonst von einem großen Mitteldifferenzial eingenommen. Zwischen den Hinterrädern ist eine starre Achse mit Differenzial in der Mitte. In der Front fehlen sowohl Differenzial als auch Antriebswellen. Weiterhin fällt auf, dass auch in der Front Federn und Stoßdämpfer der Räder getrennt sind, im Heck hat das Fahrzeug pro Seite sogar zwei Dämpfer.

Das Interieur ist typisch Rennwagen: ein Armaturenbrett voll mit Instrumenten, Schaltern und Knöpfen, Schalensitze mit Hosenträgergurten, ein einfaches Lenkrad mit Schaltwippen und ein großer senkrechter Handbremshebel.

Performance und Handling

Der Trophy-Truck spiegelt ganz gut einen echten Trophy-Truck wieder: Dank des starken Rennsport-V8, der guten Traktion durch Allrad und grobe Reifen und dem lächerlichen Federweg in Verbindung mit der Bodenfreiheit kommt der Truck nahezu überall sehr schnell hin. Vermutlich ist es eins der besten vierrädrigen Landfahrzeuge, wenn es darum geht, schnell an einen beliebigen Ort der Karte zu kommen. Denn auch in der Stadt glänzt der Trophy-Truck. Man kann sich durch das erstaunlich direkte Handling (notfalls quer) durch den Verkehr schlängeln. Und wenn es knapp wird, rammt man einfach kleinere PKWs ohne große Probleme aus der Bahn. Somit kann man mit den meisten Sportwagen mithalten – Bei unebenen Strecken ist man sogar schneller. Das Fahrwerk absorbiert Bodenwellen und Schlaglöcher einfach. Auch Geländer, Leitplanken und kleine Mauern sind mit der richtigen Technik kein Problem. Nachteil ist natürlich der hochgelegene Schwerpunkt, was den Trophy-Truck gegen Umkippen anfällig macht, jedoch weit nicht so schlimm, wie es beispielsweise beim Merryweather-Messer der Fall ist. Wenn es dazu kommt, überschlägt sich der Truck, bis er wieder auf die Räder kommt und weiter geht’s. Wird der Truck leistungsgesteigert, entfaltet sich die komplette Brutalität des Trophy-Trucks. Dank der unglaublichen Traktion und Wendigkeit wird das Fahrzeug zur regelrechten Waffe. Die einzige Einschränkung ist der mangelnde Schutz der Insassen vor gegnerischen Kugeln.

Statistik im Social Club

Blanko herstellerlogos gtav vapid Vapid Trophy-Truck
Icon SC Tempo Tempo
75%  
Icon SC Beschleunigung Beschleunigung
84%  
Icon SC Bremsleistung Bremsleistung
10%  
Icon SC Traktion Traktion
75%  


Beschreibung auf southernsanandreassuperautos.com

In dieser unserer Zeit, in der sich jeder Hausfrauen-SUV als „Allradler“ bezeichnen darf, hat Vapid beschlossen, uns mal dran zu erinnern, was „Geländewagen“ wirklich bedeutet. Eine 100 cm hohe Radaufhängung, ein resistentes aber leichtes Fahrgestell und mehr PS als eine Langstreckenrakete arbeiten konzertiert zusammen, um jede dem Menschen bekannte Geländeform zu zermalmen: Berge, Täler, Wüsten, Kriegsgebiete, Schulen. Nichts ist sicher.

Fundorte

Trivia

  • Die meisten echten Trophy-Trucks haben keinen Allradantrieb.
  • Durch die eigenen Hände kann man auch bei diesem Fahrzeug in der First-Person-Ansicht die Instrumente nur bedingt ablesen.
  • Durch einen Spielfehler konnte/kann man mithilfe der iFruit-App die Serienräder einfärben, auch die Ersatzräder nehmen dann die gewählte Farbe an.
  • Manchmal tritt der Bug auf, dass alle Teile außer Türen, Frontverkleidung und -rammbügel sofort abfallen, wenn man über/durch die gelben Reflektoren auf dem Highway nahe Fort Zancudo fährt.