Fandom

Grand Theft Auto Wiki

Shakedown (VCS)

12.438 Artikel in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Kommentare0 Teilen
Name Shakedown (dt. Schutzgeld)
Auftraggeber Marty Jay Williams
Auftragsannahmestelle Martys Wohnwagen, Little Havana
Belohnung 500 Dollar

Dialoge

Zum Anhören hier klicken

(Victor Vance steht vor Martys schmuddeligem Trailer-Heim)

  • Victor Vance (ruft): Hallo? Marty? Phil schickt mich.

(eine Frau, die einen Säugling trägt, guckt ein Stück an der Wohnwagen-Tür vorbei)

  • Victor: Oh, hi.
  • Louise Cassidy-Williams: Marty ist nicht da.
    Shakedown VCS 2.png

    Louise mit Baby

  • Victor: Oh, okay. Wissen Sie, wann er wiederkommt?
  • Louise: Ich weiß gar nichts. Wiedersehen.

(ein Bobcat taucht auf)

  • Marty Jay Williams: Was willst du, Kleiner?
  • Victor: Nichts. Bist du Marty?
  • Marty: Nein. Schwirr ab, Kleiner.

(zu Louise)

  • Marty: Komm her, du Schlampe! Beweg deinen armseligen Arsch hier raus.

(er steigt aus dem Bobcat)

  • Marty: Du solltest hier doch sauber machen!
  • Louise: Mary-Beth war krank, Marty.
  • Marty: Komm mir nicht mit der Kleinen als Ausrede, Louise. Sonst kriegt sie auch Prügel.
  • Victor: Sind Sie Louise? Ich bin ein Freund von Phil ...
  • Marty: Ein Freund von Phil? Warum hast du das nicht gesagt? Ich bin Marty J. Williams.

(er reicht Vic seine Hand, dieser nimmt die Geste nicht an)

  • Victor: Ich war davon abgelenkt, wie du deiner Frau gedroht hast.
  • Marty: Wir haben doch nur Spaß gemacht.
  • Louise: Er hat's nicht so gemeint. Er schlägt mich nur, wenn ich's verdiene.
  • Victor: Ach ja? Phil meinte, ihr hättet vielleicht Arbeit. Mein Name ist Vic Vance.
  • Marty: Ja, stimmt. Ich hab sogar ein paar Sachen, die müssten gleich erledigt werden. Fahr mich hin ...

(zu Louise)

  • Marty: Und dass der Dreck weg ist, wenn ich wiederkomme! Klar? Kapiert?

(unterwegs zum Mal-Viento-Laden)

  • Marty: Einer meiner Geschäftspartner hat Ärger mit 'n paar Idioten. Denen muss man mal 'nen Scheitel ziehen.
  • Victor: Was sind das für Geschäfte?
  • Marty: Ich pass auf Leute auf, und sie auf mich. Manchmal muss ich sie allerdings an ihre Pflichten erinnern. Aber meist kümmer ich mich um meinen eigenen Scheiß. Das solltest du auch, Kumpel.

(beim Laden)

  • Marty: Okay, da wären wir. Und jetzt geh rein und misch die Idioten auf.
  • Victor: Kommst du nicht mit?
  • Marty: Wenn ich selber bellen will, brauch ich keinen Hund, oder? Fass, Kumpel!

(im Laden, zwei Cholos bedrohen den Besitzer)

  • Ladenbesitzer: Bitte, noch mal Schutzgeld kann ich mir nicht leisten!
  • Cholo: Wer nicht zahlt, fliegt raus. Räum hier mal auf.

(der zweite Cholo schlägt das Glas einer Gefriertruhe kaputt, als sie Vic bemerken)

  • Cholo: Wer ist denn der Superheld da? Das wird dir noch leid tun.

(nach der Beseitigung der beiden Cholos)

  • Marty: Gute Arbeit, Vic.
  • Ladenbesitzer: Marty, gehört der zu dir?
  • Marty: Warum lässt du solchen Abschaum in deinen Laden? Ein täglicher Hausbesuch ist nicht im Schutzgeld inbegriffen. Oder sehnst du dich nach mir, ist es das? Soll ich jetzt jeden Tag hier aufkreuzen?
  • Ladenbesitzer: Was? Ich ... nein!
  • Marty: Du verplemperst meine Zeit, also zahlst du jetzt mehr.

(vor dem Laden)

  • Marty: Komm, Vic. Die Cholos beschützen einen Laden in der Nähe. Und der kann jetzt neue Besitzer gebrauchen. Geh'n wir.

(unterwegs zum Verdi-Laden)

  • Victor: Du bist im Schutzgeldgeschäft?
  • Marty: Und demnächst wird expandiert. Los, vorwärts. Immer feste auf's Gas drücken.

(vor dem Cholo-Laden)

  • Marty: Da ist es. Gehen wir rein und bringen sie in die Familie.

(im Cholo-Laden)

  • Ladenbesitzer 2: Aber ich zahle doch schon an die Cholos.
  • Marty: Ich sehe, aber keinen, der dich beschützt. An die Arbeit, Vic.
  • Victor: Das ist nicht okay, Marty.
  • Marty: Sei ein Mann, wenn du Geld willst. Oder bist du etwa ein Weichei?

(während des Demolierens)

  • Ladenbesitzer 2: Bitte. Ich will keinen Ärger.
  • Marty: Darum brauchst du uns ja.
  • Ladenbesitzer 2: Um Gottes Willen. Nein. Bitte.

(drei Cholos stürzen rein)

  • Cholo 2: Das ist Cholo-Gebiet.

(nach der Ermordung der drei Cholos)

  • Ladenbesitzer 2: Okay. Ich zahle. Ich zahle.

(draußen)

  • Marty: Du hast gute Arbeit geleistet. Kann sein, dass ich mich bald wieder melde. Bis dann.

Mission

Shakedown VCS.png

Die zu zerstörenden Gefrierschränke

Fahr per Bobcat zu dem Mal-Viento-Laden östlich gegenüber des Kinos in Little Havana und halte dort in der Markierung. Zwei Cholos, die vor dem Laden stehen, werden auf dich zulaufen – schalte beide aus und betritt dann den Laden per Kegel. Drinnen sind noch zwei, die das gleiche verdienen.

Wieder draußen musst du zu dem Cholo-Geschäft gegenüber der Polizeiwache. Drinnen gibt's einige Dinge zu zertrümmern: Gefrierschränke und -truhen und zwei Kassen (mit grünen Pfeilen markiert). Doch du wirst gestört: Drei Cholos, mit Baseballschlägern und Pistole bewaffnet, wollen dir ans Leder – erledige sie. Fertig!

Diese Mission ist im Grunde eine Übung für die späteren Erpressungs-Missionen der Imperiums-Betriebe.

Missionsende

Die Mission ist verloren, wenn Marty Jay Williams oder einer der Ladenbesitzer stirbt oder Martys Bobcat explodiert.

Fortsetzung

Marty Jay Williams'

Fear the Repo

Vice-City-Stories-Missionsübersicht

Missionen von Marty Jay Williams
Fear the Repo | Got Protection? | O, Brothel, where art thou? | Shakedown | Waking up the Neighbors

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki