FANDOM


Dildo-Icon 2, SA.png In einem oder mehreren Bild/ern in diesem Artikel haben wir eine sexuelle Anspielung versteckt. Viel Spaß beim Suchen!
Wir weisen darauf hin, dass Wikia, Inc. die in dem Bild dargestellte Handlung in keiner Weise unterstützt, gutheißt oder vorhat, zu löschen.
Minderjährigen ist der Zutritt zu diesem Artikel untersagt, außer in Begleitung eines Erwachsenen.
Miss bluesy 01

Miss Bluesy – erfolgreich, weil sexy

Unter Sex versteht man die praktische Ausübung von Sexualität. Im allgemeinen Sprachgebrauch bezeichnet Sex sexuelle Handlungen zwischen zwei oder mehreren Sexualpartnern, insbesondere den Geschlechtsverkehr und vergleichbare Sexualpraktiken, in seltenen Fällen die Masturbation.[1]

Anspielungen

Sex ist in der GTA-Welt so omnipräsent wie eindimensional. Es gibt eine ziemlich lange Liste mit Anspielungen auf sexuelle Inhalte (meist dreht es sich dabei um das Vorhandensein der Zahl „69“ in allen möglichen Konstellationen) 

Kontroverse um den Hot Coffee

Sex-01

Das Hot-Coffee-Minispiel

Entgegen der in Deutschland und Europa weitverbreiteten Meinung, die Ableger der GTA-Serie seien zu gewalttätig, stellt das berühmte Hot-Coffee-Minispiel, bei dem computeranimierte, angezogene (!) Charaktere so eine Art Sextrockenübung veranstalten, eine Kontroverse dar.

Für weitere Infos siehe Hot Coffee.

Grand Theft Auto: San Andreas

Blowjob-01

Barbara schert sich nicht um Zuschauer

Zum Sex an sich – und bleiben wir bei dem Beispiel mit dem Hot-Coffee-Minispiel. Wenn Carl Johnson (CJ) sich mit einer Frau trifft, überreicht er ihr Blumen, führt sie aus, wodurch er sie dann küssen darf. Wenn bestimmte Bedingungen stimmen (Grad an Zuneigung, Abgeschiedenheit der Gegend und je nach Frau), kniet sie vor ihm nieder und vollführt die entsprechenden Bewegungen und Geräusche, die ein Befriedigen des Mannes mit dem Mund so mit sich bringen. Um seine Rolle als harter Kerl gerecht zu werden, ist das krönende Ende der Fellatio, dass CJ den Kopf der Frau kraftvoll gegen seinen Schoß drückt und noch einmal mit dem Becken zustößt. Anschließend vollführt sie eine Bewegung, als würde sie sich mit dem Ärmel den Mund abwischen. In ihrer Wohnung geht es dann in derselben Richtung weiter.

Allerdings bleibt dem Spieler, bis auf angedeutete, dumpfe Geräusche und ein Blick auf die besagte Wohnung, ein Betrachten des Techtelmechtels erspart.

GTA IV und Episoden

In GTA IV hat Niko Bellic zwar die Möglichkeit mit seinen Freundinnen zu schlafen, allerdings wird der Spieler auch hier nur mit fernem Stöhnen und einer Außenaufnahme der Wohnung hingehalten. Die Frau, die Niko liebt (Kate McReary), bleibt für ihn allerdings unantastbar.

GTA V

In GTA V ähnelt das Prostituierten-System stark dem Vorgänger. Anders ist hier, dass es kein Handjob für 20 Dollar gibt, sondern eine Option für 100 Dollar (Reitstellung). Stripclubs wurden auch geändert. Wenn man jetzt einen Lap-Dance von einer Stripperin (40 Dollar) verlangt, ist die Stripperin im wahrsten Sinne des Wortes oben ohne. Zudem gibt es Doppeltänze und einen Sympathie-Balken, den man mit Flirten und Anfassen füllen kann. Sobald der Balken voll und der Tanz vorbei ist, kann man die Stripperin nach Hause fahren. Im Haus hat der jeweilige Charakter mit ihr einen Quickie und kurze Zeit später schickt sie euch ein Foto von ihr (halbnackt).

Zudem sind im Spiel einige Sexszenen zu sehen. So hat Trevor in einer Zwischensequenz Sex mit Johnnys Freundin Ashley Butler.

Harte Zeiten

In vielen Teilen der GTA-Serie kann man mit seinem Protagonisten einen Stripclub besuchen – eine blanke Brustwarze sucht man dort allerdings vergeblich (außer in GTA V). Allerdings kann man in Grand Theft Auto: Vice City, Grand Theft Auto: San Andreas, Grand Theft Auto IV und Grand Theft Auto V zu abweichenden Preisen einen Lap-Dance erwerben. Diesen erhält der jeweilige Protagonist zumeist in einem Hinterzimmer. In GTA IV kann es auch passieren, dass eine zweite Lap-Dancerin ihre Kollegin spontan unterstützt.

Prostitution

In einer Videospielreihe voller Kriminalität und Verderblichkeit lässt sich auch das älteste Gewerbe schnell finden. Ab Grand Theft Auto III lassen sich Prostituierte einstellen, die dem Spieler ein paar schöne Stündchen im Auto machen, sofern dieses an einem abgelegenen Ort geparkt wird. Das Fahrzeug wackelt dann, was den Sex suggeriert, auch wenn beide Teilnehmer eigentlich brav ihre Hände bei sich lassen und starr nach vorne Schauen. In GTA IV ist es zum ersten Mal möglich, dem Geschlechtstrieb zuzusehen, denn nun ist es Niko nicht mehr peinlich und es lassen sich sogar verschiedene Formen der käuflichen Liebe auswählen. So hat man die Wahl zwischen Handjob (20 Dollar), Blowjob (40 Dollar) und Reiterstellung (100 Dollar).

Einzelnachweise

  1. Text dem gleichnamigen Wikipedia-Artikel entnommen