FANDOM


Katt Williams (GTA4)

Katt Williams

Katt Williams ist ein US-amerikanischer Stand-up-Comedian aus Grand Theft Auto IV, der im Split Sides Comedy Club auftritt. Wenn man durch das Fernsehprogramm in einem der Verstecke schaltet, sieht man ihn manchmal bei einem Auftritt, allerdings ohne Untertitel. Er stammt aus Los Santos. Katts Themen sind Prostitution, Autofahren, Drogen, Haustiere und kleine Menschen.

Sein Auftrittssong ist Everyday I’m hustlin’ von Rick Ross.

Auftritt 1 – Guter Song

  • Sprecher: Auf die Split-Sides-Comedy-Club-Bühne kommt, ich bitte um Applaus, Mr. Katt Williams!
  • Katt Williams: Was geht ab in Liberty City? Wie geht’s? Schön, dass ihr heute Abend alle gekommen seid. Ein wunderbarer Abend. Der DJ spielt meinen Lieblingssong. Spielst du ihn noch einmal? Er lässt mich... Irgendwie fühle ich mich stärker durch ihn, als ob... Ich weiß nicht, ob ihr den Song kennt, aber ich fühl mich bei dem echt stark. Moment, spiel ihn noch mal. Mal sehen, vielleicht kann ich... (Song wird abgespielt) Okay, halt, halt. Alles, was... So einen Song, den braucht man... den braucht man als Wecker, damit du morgens aufwachen kannst – zu Gangsta-Shit. Du liegst nur so im Bett und wartest... und... Mach schon und spiel ihn... (Song wird abgespielt, Katt macht dazu lustige Bewegungen) Okay, nicht noch mal spielen, sorry. Ich sag ja nur, es ist guter Shit, das ist alles. Der Song ist guter Shit. Die Nationalhymne für jeden, der mal Hustler war. Sogar wenn du Bibliothekar bist. Spiel den Song in der Bibliothek und sieh, ob das kein guter Shit ist! Du bist einfach in der Bibliothek und denkst dir nichts... nur... (Katt lehnt sich an den Stuhl, der Song ertönt erneut) Okay, nicht noch mal spielen, Sir, nicht noch mal spielen!... Ich sag ja nur, dass der Song guter Shit ist, mehr nicht. Ich sag ja nur, wenn du in den Himmel kommst und der Song spielt, weißt du, das wird ’ne Party im Himmel... du spazierst in den Himmel rein, du (Song ertönt)... Okay... Halt, Sir, ich hab gesagt, nicht noch mal spielen. Ich sag ja nur, dass er guter Shit ist. Angenommen du gehst in ein Geschäft und der Song spielt, du würdest alles in dem scheiß Ding kaufen, obwohl du weißt, dass du nur 78 Liberty-City-Dollar hast. Du bist einfach nur im Laden und dann...Okay, Sir... Ich sagte, nicht noch mal spielen. Ich sag nur, dass der Song guter Shit ist, das ist alles. Ich sag, dass er für alles gut ist. Typen, wenn ihr ’n Problem in eurer Beziehung habt, fickt eure Alte nicht mehr zu langsamen Songs... Heut Nacht probieren wir heißen Shit. Den guten Shit, den ich von meinem Freund Katt Williams gelernt hab. Fickt sie zu Gangsta-Shit. Sobald es anfängt zu spielen, bist du beim Bett und... (Der Song spielt, Katt macht Sexandeutungen mit seinem Stuhl) Sie guckt dich dann irgendwie so an, so: „Ich muss morgen früh arbeiten, was zur Hölle läuft falsch bei dir?“ Ich sag nur, der Song ist guter Shit... Ich sag nur, wenn du im Burger Shot arbeitest, jemand kommt angefahren und die Nummer 7 bestellt... Und du guckst dich um und keiner ist in dem Scheißladen außer dir... Wenn du den Song nur über die Anlage spielen lassen könntest, wärst du okay... Du bist einfach im Burger Shot und dann... (Der Song kommt erneut. Diesmal etwas länger und Kat Williams tanzt dazu) Ladies and Gentlemen... Katt Williams... Ich bin ein Rockstar. Liberty City. Ihr wisst, was Sache ist... vielen Dank, für euch immer gerne...

Auftritt 2 – kleiner Club, schnelles Liberty City und Autokauf

  • Ansager: Lassen Sie’s uns hören, Liberty City, für Mr. Katt Williams!
  • Katt Williams: Danke... Danke, vielen Dank, für euch immer gerne. Sie können das jetzt einstellen, Sir... Danke, Liberty City. Was eine Freude, in diesem verschissenen Club zu sein. Ihr tretet die Scheiße aus dem Club auf der anderen Seite der Stadt, Club-Bullshit. Da trete ich nie wieder auf. Da kommt man sich vor wie in einem Einzimmer-Apartment. Wart ihr schon mal in einem Einzimmer-Apartment? Das ist lächerlich... weil alles da ist, aber auch nichts. So zum Beispiel das Wohnzimmer. Es ist genau da. Eine Küchenzeile gibt’s auch – alles genau da. Nur ist es so klein, dass du alles von der Mitte aus erledigen kannst... Du wirst zur Spinne. Einfach... Oh warte, eine Minute, Moment, das ist das Faxgerät. Hab’s. Alles klar, dann mach ich mal den Kühlschrank auf. Wer, wer... wer hat den Duschvorhang so aufgelassen? Ist doch lächerlich. Da ist jemand an der Tür. Hallo? Hey, komm rein und setz dich auf die Couch. Na ja, es ist eine Liebesschaukel, aber setz dich doch... So war der andere Club, einfach winzig. Ich bin gern in Liberty City, ist Wahnsinn hier. Man muss hier scheinbar ein Auto haben, weil ihr Motherfucker alle zu schnell für mich geht. Liberty Ci-... Scheiße, wo? Wollt ihr alle irgendwohin? Findet ’n Rave oder sonst was statt, wovon ich nichts weiß und wo alle hinrennen? 3 Uhr früh, 5 Uhr früh, um 9, 12, 3... Ihr Motherfucker müsst immer... Wenn du nicht aufpasst, gehst du aus Versehen noch mit... du wolltest selber zwar nirgends hin, sondern eigentlich nur fragen, ob in der Nähe ein Bean Machine ist... um dir ein Bean-a-frap-capuccino oder so zu holen. Also gehst du einfach so, so... „Entschuldigung, gibt es hier in der Nähe ein Café?“ Ich bin schon dran vorbei, bis ich endlich zum Stehen komme. Man kann nicht mal mit den Mädels reden, sie bewegen sich zu schnell. Obwohl die echt hübsch sind in Liberty City. Hübsche Mädels gibt’s in Liberty City... Aber sie bewegen sich scheiß-... da muss man wie’n Auktionator drauf sein. „TschuldigenSiedarfich... Tachwiegehtsdennso... VerzeihunghastdueinenEhemann... HibinneuinLiberty...“ Schon sind sie weg, weg; sie bewegen sich so schnell, das ist lächerlich. Ich hab also beschlossen, mir ein Auto zuzulegen, aber man muss vorsichtig sein... man muss vorsichtig sein, weil ein Auto zu kaufen gefährlich ist. Wenn du mit ’ner Klapperkiste zum Händler fährst... die Motherfucker wollen dich nur übers Ohr hauen. Mach bloß keine Probefahrt, mehr sage ich gar nicht. Keine verfickte Probefahrt. Die Probefahrt ist ’ne Falle. Die soll dir nur zeigen, dass die Kiste viel besser ist als deine Kiste, damit du zu deinem Auto kaum mehr zurückkannst. Da bin ich nun auf ’nem Kunstledersitz mit Falten im Rücken gesessen und war schon längst daran gewohnt, dass er so lädiert war. Und diese Motherfucker setzen mich auf einen Sitz, bei dem ich nicht mal mehr Lust habe, das Auto zu fahren. Ich hab Lust, fernzusehen, weil ich so bequem da liege. „Machen Sie ’ne Probefahrt! Machen Sie ’ne Probefahrt!“ Tu’s nicht. Tu’s nicht, besonders nicht, wenn du’n Eintrag bei der Kreditauskunft hast, weil sie sich dann nämlich als zwei verschiedene Verkäufer entpuppen. Also, wenn man anfangs reinkommt, sind sie die freundlichsten Motherfucker auf der Welt, schmieren dir Honig um den Bart... „Wie geht’s, Sir? Darf ich Ihnen etwas Popcorn anbieten... ein wenig Kä... ’n wenig, äh, ein paar... Käsebrocken und einen Kaffee?“ „Ist ja eine seltsame Kombination, hab aber schon länger kein Popcorn mehr gegessen, also gerne! Danke schön! Kaffee, ja! Ja, nehme ich... Und Käsebrocken, sagten Sie? Ich glaube, ich bin kein Käsebrocken-Kenner, aber ich nehme natürlich welche...“ Sie verwöhnen dich nach Strich und Faden, lassen dich es genießen und dann gehen sie ins Hinterzimmer und holen ’ne verfickte Kreditauskunft über dich ein und kommen raus als wärst du ein Feind aus einem fernen Land, so... „Sir... ich habe gerade eine Kreditauskunft über Sie eingeholt. Halten Sie das für’n scheiß Witz hier oder was? Hm? Sir, ich kann Ihnen sagen, wenn Sie 35 Riesen in Cash hätten, dürfte ich Sie nicht mal zehn Prozent Anzahlung auf ’nen Wagen für neun Dollar machen lassen, verstehen Sie, was der Scheiß...? Verpiss dich... Wir können Sie aber empfehlen... an einen Mitarbeiter der Verkehrsbehörde von Liberty City, der dir ’ne verfickte Monatskarte für den Bus ausstellt... Bis du gelernt hast, mit Krediten umzugehen!“ Ihr wart Klasse, ich bin Katt Williams. Vielen Dank, Liberty City.

Auftritt 3 – Marihuana-Verbot, keine Tiere auf den Straßen und kleine Menschen

  • Ansager: Ein Willkommensapplaus für den großen Macker, Mr. Katt Williams!
  • Katt Williams: Danke. Danke. Danke, Ladys und Gentlemen. Danke. Zu freundlich. Danke. Okay, ihr könnt jetzt aufhören. Ist mir ein Vergnügen. Ein Vergnügen, hier in Liberty City zu sein. Liberty City, da geht immer die Party ab. Liberty City, der Wahnsinn, da geht’s voll ab. Alles ist Wahnsinn. Gras ist verboten. Ist das nicht ätzend? Das hätten sie in den scheiß Prospekt reinschreiben sollen. Sie können gerne nach Liberty City kommen, aber Gras ist verboten. Was ist das denn für ’ne gequirlte Scheiße? Gras ist verboten? Wie zum Teufel kann man eine Pflanze verbieten? Gras ist nur eine Pflanze. Nur eine Pflanze. Das wächst einfach so, und wenn man es zufällig anzündet, hat’s ein paar Wirkungen. Das ist nicht dasselbe wie bei Drogen. Bei Drogen muss man das chemisch zu Stande bringen. Da muss man Backpulver hinzufügen und Wasser und das Ganze aufmischen. Ich kenne das Rezept nicht, ich sag nur, dass man irgendwas damit machen muss. Ist doch lachhaft. Gras hat noch nie jemandem geschadet. Aspirin ist voll legal, aber wenn du dir 13 von den Scheißdingern reinpfeifst, waren das deine letzten Kopfschmerzen. Im Leben hat man noch nichts davon gehört, dass sich ein Motherfucker ’ne Überdosis Marihuana verpasst hat. Du denkst, du hast ’nen toten Nigga da liegen, aber der ist nicht tot, sondern in ’ner halben Stunde wieder wach... und hat ’nen Kohldampf, dass er dir alles im Haus wegfrisst. Das sind die Wirkungen. Hunger, glücklich, müde. Das ist alles. Dagegen haben die legalen Pillen ihre Nebenwirkungen. Jawohl, Nebenwirkungen. Und die Nebenwirkungen sind schlimmer als das, was sie heilen sollen. Und ich glaub fast, keiner merkt den Scheiß außer mir. Ich sag ja nur, wenn ich irgendwas gegen Asthma nehme, kann ich Atemnot als Nebenwirkung echt nicht brauchen. Deswegen bin ich doch verdammt noch mal da! In Liberty City geht ein Haufen verrückte Scheiße ab. Ich war hier schon an jeder scheiß Ecke, hab aber noch nie ’nen Hund oder ’ne Katze gesehen. Hmm, ist euch jetzt erst aufgefallen, ja? Nur zu, denkt mal zurück. Nein, das war kein Hund. Das war wahrscheinlich so’n kleiner Typ wie ich, der sich gebückt hat, um was aufzuheben. Du hast das vielleicht für einen Hund gehalten, aber nein, das ist kein scheiß Rottweiler, das bin ich. Mir war Geld runtergefallen. Keine Hunde, keine scheiß Katzen, und ich weiß, ihr denkt jetzt: „Wieso ist das wichtig?“ Weil, was kommt als Nächstes dran? Kleine Leute? Wo ziehen sie die Grenze? Bei 1,65? 1,67? Was soll die Scheiße? Wisst ihr nicht? Wisst ihr nicht? Und eines Tages sind – wusch – alle kleinen Leute verschwunden. Dann müsst ihr riesenhaften Freaks euch allein durchbeißen. Bittet mich nicht, euch irgendwas aufzuheben. Kann ich nämlich nicht, ich bin nicht mehr da. Weder ich, noch die Hunde, noch die Katzen. Das ist ’ne Wahnsinnsstadt, geht voll der Wahnsinn ab. Die Fans in Liberty City sind der Wahnsinn. Nur eins muss ich euch sagen: Wenn ihr Zwei-Meter-Riesen seid, kommt nicht total aggressiv auf mich zu, um mir zu sagen, wie geil ihr mich findet. Da krieg ich nämlich total Schiss. „Hey, Kleiner, willkommen in Liberty City, Kleiner, du bist saukomisch.“ Augenblick mal. Lady, ich lass nicht zu, dass irgendwelche Motherfucker beim Reden auf mich draufspucken. Das ist lächerlich. Da gibt’s ’nen Typ, der CDs verkauft. Der Motherfucker sagt dir nicht mal, was auf der CD drauf ist. Der schreibt nur seinen Namen mit ’nem Wachsmalstift auf die CD, wenn er sie dir gibt. Er gibt sie mir... er hat sie mir so schnell gegeben, dass ich sie schon gekauft hatte, bevor ich geschnallt hatte, was abging. Ich bin einfach zu ihm hin: „Hey, wie geht’s? Ohne Scheiß, ’ne CD? Hier hast du fünf. Scheiße, was ist hier gerade passiert?“ Warum muss hier eigentlich alles so schnell vor sich gehen? Ich will mal ein bisschen langsam machen und entspannen, aber das geht hier nicht, weil Gras verboten ist. Jedenfalls ist meine scheiß Zeit jetzt auch schon wieder rum. Vielen Dank, Liberty City. War mir ein Vergnügen. Danke für die Liebe, Katt Williams. Habt 'nen schönen Abend.

Auftritt 4 – Liberty City: eine tolle Stadt und Körpergröße

  • Katt Williams: Danke. Vielen Dank. Danke. Freut mich sehr, Liberty City... Das ist toll, toll. Ich war noch nie hier, das ist das erste Mal, dass ich Liberty City besuche. Ich find’s unglaublich, in welchem Tempo in dieser Stadt alles abläuft. Heute bin ich zu einem Miniabenteuer aufgebrochen. Ich stand auf, zog mich an, hab gewartet, bis ich cool und lässig drauf war, und beschloss, eine Straße in Liberty City langsam zu überqueren – ging gar nicht. Hier bewegt sich alles so schnell. Warum bewegen sich die Leute so... Ich... Ein Obdachloser ist an mir vorbeigerannt. Scheiße, wo konnte der bloß hinwollen? Er hätte sich doch hinlegen können und wär sofort zu Hause gewesen, hinlegen und zu Hause sein, aber er raste in einem Affenzahn an mir vorbei. Alles ist so schnell hier in Liberty City. Ist doch Wahnsinn. Wahnsinn, wie hoch eure Benzinpreise sind. 69 Dollar die Gallone, leicht lächerlich. Mein Auto hat ca. 72 Dollar gekostet; wir sollten wieder auf den Boden kommen. Hier in Liberty City reden die Leute nicht. Ich weiß nicht, als hätten sie Angst, dann erschossen zu werden oder irgendwas. Irgendwie... ich hab heute schon den ganzen Tag geredet. „Hey, wie geht’s?“ Nix. „Schön, Sie anzusehen, Ma’am.“ Nix. „Tag, Officer.“ Nix. Eine wahnsinnige Stadt; obwohl ich total gern hier bin, es ist spannend. Hier hat man viele Möglichkeiten. Es gibt viele Möglichkeiten in Liberty City. Man kann alles haben, was man will. Du willst ’ne Muschi? Aber natürlich! Gibt’s hier! In Liberty City gibt’s mit die besten, die mir je untergekommen sind. Das kann ich euch sagen. Man merkt, dass ’ne Muschi was taugt, wenn man drin ist und auch an andere Sachen denkt, außer an Sex. An Sachen wie: „Wow, wow, ich ess gern Lebkuchen.“ Wenn du das in der Muschi denkst, dann weißt du, dass sie was taugt. Kann gut sein, dass es das beste Gras auf der Welt hier in Liberty City gibt. Ich war heute schon so high, dass ich ein komplettes Gespräch mit mir selbst im Spiegel geführt habe. Gefährlich, gefährlich. Ich war fassungslos, dass ich mich so an mich herangeschlichen hatte, und war stocksauer. Habt ihr auch schon mal Gras geraucht, das so gut war, dass ihr festgesessen seid? Ihr wisst schon, festgesessen. Wie wenn man gehen will, gehen muss, aber nicht gehen kann, weil man scheißnochmal nicht gehen kann. Festsitzen, das gibt’s hier in Liberty City. Ihr habt alles. Das geilste Basketball-Team. Den Liberty City Warriors kommt keiner dumm. Ich weiß noch, da gab’s mal so einen Typ, der spielte so gut wie eure Jungs, aber er wollte den Ball nicht abgeben. Er gab den Ball nie ab. Und die anderen im Team liefen ständig hin und her, irgendwie waren sie körperlich voll fit, haben aber nie einen Punkt gemacht. Dieser egoistische Drecksack. Sie hetzen ihm auf dem Platz hinterher, so: „Ich steh frei!“ Nix. Nix. Liberty City hat ein Team aus lauter „Warriors“. Das braucht man. Man braucht ein starkes, starkes Team. Du musst sowieso stark sein. Die Welt ist schwach. Du kommst nach Liberty City und du wirst stark in dieser schwachen Welt. Ich weiß, dass sie schwach ist. Ich hab auch schwach angefangen, ich war nicht immer so’n langer Kerl, Freunde. Ich war früher mal klein. Da geht viel ab, wenn du klein bist. Die Leute lügen dich an. Meine Eltern haben mir ohne mit der Wimper zu zucken ins Gesicht gesagt: „Iss dein Gemüse auf, trink deine Milch, dann wirst du groß und stark.“ Verlogene Arschlöcher! Wisst ihr, wie viel Gemüse ich gegessen habe? Hmm? Tippt mal. Wisst ihr, wie viel Milch ich in mich reingekippt hab? Da müsste ich so groß wie ’ne Kuh sein! Wieso bin ich nicht so groß wie ’ne Kuh? Ich hab das Gleiche getrunken wie ’ne scheiß Kuh. Bin immer noch klein. Dass ich klein bin, hab ich daran gemerkt, dass ich in der Schule ’ne Jeans mal fünf Jahre lang trug. Fünf! Man konnte sehen, wie alt ich war, als ich nämlich einen halben Zentimeter wuchs, hab ich sie rausgelassen und da sah man die frühere Falte. Ja, ich bin nicht frustriert, ich sag’s ja nur. Wenn ihr Kinder habt, die kurz geraten sind, geht nach Hause und küsst sie, weil das furchtbar ist. Und wenn man älter ist, wird’s nicht besser. Ich bin jetzt älter, ich hab ein bisschen Geld und immer noch darf ich auf einige Fahrgeschäfte im Freizeitpark nicht drauf. Das ist lächerlich. Ich weiß nicht, ob das rassistisch, sexistisch oder größistisch ist. Das ist mein neues Wort - größistisch.

Weblinks

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.