Fandom

Grand Theft Auto Wiki

Gardening with Maurice

12.492 Artikel in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Kommentare0 Teilen

Gardening with Maurice (dt. Gärtern mit Maurice) ist eine Radiosendung aus Grand Theft Auto III und Grand Theft Auto: San Andreas, die auf WCTR ausgestrahlt wird. Die von Maurice moderierte Call-in-Show umfasst vier Ausgaben (zwei lange und zwei kurze).

Ausgabe 1

  • Station-Voice: Jetzt ist es Zeit für den Mann, der alles groß und stark wachen lassen kann. Gardening with Maurice, gesendet live aus seinem Garten,
  • Maurice: Hallo! Hier ist Gardening with Maurice und ich bin Maurice. Immer, wenn ein Mann aus dem Garten geschmissen wurde, hat er sich bemüht, wieder reinzukommen. Ich bin der Meinung, alle Lösungen des Lebens können in nichts geringerem als in einer Blume gefunden werden - sie ist ein Staubfaden, ein Stempel, genau wie du und ich. Wir gehen zu den Telefonen, Mann, Sie sind auf Gardening with Maurice, ich bin Maurice. Los, Anrufer!
  • Frau: Äh... danke, dass du mich ins Radio genommen hast, ich bin ein großer Fan. Äh, ich hab eine Frage. Meine Melonen sind nicht groß genug. Ich dachte, sie wachsen noch, aber sie haben’s nicht. Mein Nachbar hat riesige Melonen und jeder schleimt: "Oh, sie schmecken so süß! Oh, guck wie hart sie sind!" Was soll ich tun?
  • Maurice: Oh, ich würde Ihre Melonen gerne sehen! Sehen Sie, gärtnern ist eine spirituelle Lichtreise, wo Sie eins mit der Natur werden. Manchmal braucht die Natur jedoch auch Chemikalien, einen Tritt in den Hintern. Es gibt einen fantastischen Dünger, den ich benutze, der Pituitarazini heißt. Er muss mit einer Nadel injiziert werden, also seien Sie sehr, sehr vorsichtig und spritzen Sie das Richtige in Ihre Melonen und sie werden enorm wachsen.
  • Frau: Herzlichen Dank, Maurice, du bist der Beste.
  • Maurice: Ja, ich weiß, ich weiß das doch. Ich bin schon so lange eins mit der Natur, ich weiß schon gar nicht mehr wie es ist, drinnen zu schlafen. Nächster Anrufer.
  • Frau: Gott, ich war eine Ewigkeit in der Warteschleife! Ich habe gehört, dass Gesichts-Make-up toll sein und einen viel jünger machen soll.
  • Maurice: Oh, ja, hör zu, Schätzchen, ich sollte es wissen, wenn Sie wie eine Zugkatastrophe aussehen. Dann bräuchten Sie nämlich Make-up, oder so was. Sie klingen wie eine einsame Jungfer mit zwei Muschis... äh... Kätzchen.
  • Frau: Es sind die Wechseljahre, Maurice, ich hatte zwei Hitzewallungen, okay?
  • Maurice: Eine Männer-Pause machen, was? Mann, ich sollte das auch mal ausprobieren. Versuchen Sie für Ihr Gesicht Naturkosmetikmittel. Kleopatra nahm Milchbäder, mit Getreide, jeden Morgen. Versuchen Sie auch Tomaten. Die Säure ist toll, sie lässt Ihr Gesicht sich sofort häuten.
  • Frau: Danke, Maurice.
  • Maurice: Das bin ich, befruchtender Geist. Genug von euren Voyeuren hier unten und eurem Möchtegerngärtnern. Ich will, dass Sie sich beteiligen am Spaß. Wenn Sie Ihre Nase in die Mysterien der Natur stecken und einen Wurm raussaugen oder eine Knolle... Gott, ich liebe Knollen, so hart und saftig... hallo, Mike aus Prickle Pine in Las Venturas.
  • Mike: Hey, Maurice, rufe das erste Mal an, mein Name ist Mike. Ich arbeite an meinem Rasen und gärtnere die ganze Woche bis spät in die Nacht, weil ich diesen heftigen Ödipuskomplex habe und ich gerne Bier trinke und weil ich auch gerne mit dem Rasenmähertrecker herumfahre, weil, ne, die Vibrationen sind so cool. Aber was mich wirklich noch mal umbringt ist, dass ich dieses Unkraut nicht aus der Auffahrt zu bekommen scheine. Ich habe Napalm probiert und natürlich auch Benzin...
  • Maurice: Okay, stopp, stopp, stopp, stopp, stopp, stopp, stopp - hören Sie zu, hören Sie zu, ich möchte, dass Sie mir zuhören, hören Sie mir zu, Mark?
  • Mike: Ich heiß Mike!
  • Maurice: Okay, gut, das war ein Test. Ich weiß, wie Sie heißen, ich weiß, Sie heißen Mark. Hör zu, ganz genau. Ich will, dass Sie Ihren gesamten Garten betonieren okay? Ich will, dass Sie ihn mit Zement oder Arsch... Asphalt betonieren, oder so. Hören Sie zu, ich hab die Maurice-Villa komplett überdacht mit Kunstrasen. Innen und außen, was übrigens insbesondere praktisch ist, wenn große Fußballspieler rüberkommen und wir ein kleines Mitternachtsmatch auf ultimativer Scheibe im Garten haben. Nun, wenn Ihr Rasen wunderschön ist und grün, das ganze Jahr, können Sie sich auf die wichtigen Angelegenheiten konzentrieren. Gardening with Maurice wird von den Happy Farmer gesponsert! Juhu! Wenn Sie Angst haben, jemand stiehlt Ihre Tomaten, warum die Tomaten dann nicht im WC anpflanzen? Drinnen, wie ich’s tu! Die Happy Farmer Hydrokultur und mehr. Gleich neben Blottos. Ich bin Maurice. Bis zum nächsten Mal graben Sie ein Loch und pflanzen sich ein.
  • Station-Voice: Das war die Show, die mehr Telefon-Anrufe hervorbringt als jede andere. Auf WCTR. Gardening with Maurice.

Ausgabe 2

  • Station-Voice: Und jetzt die Nummer eins Show für Gemüse im Radio. Gardening with Maurice.
  • Maurice: Okay, wir sind zurück im Garten. Ich bin Maurice und wir müssen naturbezogene Anrufe beantworten. Wir gehen zu den Telefonen. Ich grüße dich, Garten-Freund, wie heißt du?
  • Patricia: Hi, ich heiße Trish!
  • Maurice: Okay, ist das kurz für Patricia?
  • Patricia: Äh, ja!
  • Maurice: Oh, was ich fragte war, wie Ihr Name sei, nicht Ihr Nickname, nicht wie Ihre Skinhead-Stiefel tragenden Freunde sie bei Ihren Treffen nennen. Vielleicht sollten Sie weniger Drogen nehmen und sich etwas mehr anstrengen. Nächster Anrufer.
  • Colleen: Hallo, mein Name ist Colleen und mein Mann hat ein Formschnittgärtnerei-Problem.
  • Maurice: Oooooh, das klingt ernst.
  • Colleen: Nun, er fing im kleinen Maßstab an, nur Freizeithobby, ja? Er machte Pferde und Junghähne, gelegentlich Einhörner, aber dann artete es aus.
  • Maurice: Mmm, wieso?
  • Colleen: Er kann einfach nicht aufhören! Ich mein, Menschen denken, das ist alles Spiel und Spaß, aber was passiert, wenn die Party zu Ende ist? Was passiert dann?
  • Maurice: Okay, bleiben Sie am Hörer und nehmen Sie sich zusammen. Wenn in meinem Haus die Party zu Ende ist, bezahlen wir den Deppen, schaffen die Matrosen weg und fünfzehn Männer fangen an, einstimmig zu weinen.
  • Colleen: Das ist Ihre Angelegenheit. Aber bei meinem Mann ist das Maß voll. Es ist schrecklich. Giraffen, Löwen, Elefanten, Nashörner, alle herausgearbeitet aus Hecke. Pinguine, Hunde, Velociraptoren, was immer Sie wollen, er hat eine belaubte Version gemacht.
  • Maurice: Was könnte natürlicher sein, als ein Mann, der einen Busch in die Form eines Tieres stutzt? Äußerst beruhigend. Ein Mann, der sich wie Gott fühlt. Wenn ich die Natur in widernatürliche Unterhaltung schneiden kann, dann weiß ich, dass wir gewonnen haben. Du kannst mich mal, Darwin!
  • Colleen: Aber jetzt beschneidet er Büsche in Raumschiffe, Raketen und Lanzen. Er rennt herum mit Heckenschere und schreit: "Beschneidet den Busch! Und unsere Nachbarn!" Er hat sogar aus einem Strauch ein Känguru hergestellt, mit einem Beutel und er schläft in manchen Nächten darin, oh... er flippt aus mit den Büschen. Er braucht Hilfe. Bitte, sie müssen mir helfen. Ich hasse Hecken.
  • Maurice: Nun, die Römer liebten Formschnittgärtnereien und schauen Sie sich ihren Beitrag zur Gemeinwesen an. Aber wie sie sagten: Wenn das Gras in Nachbars Garten grüner ist, dann wird sein College-Sohn zusammengeschlagen, wenn sein Vater aus der Stadt ist! Okay, nächster Anrufer. Hoppla! Warten Sie eine Sekunde, ich blühe. Okay, fertig.
  • Henry: Mein Name ist Henry. Ich w...
  • Maurice: Blühen Sie?
  • Henry: Ich vermute, ich tu’s. Ich bin in den letzten paar Monaten voll zur Geltung gekommen, seitdem ich bei einem Kult eingetreten bin und den Zehnten mit ausländischem Geld bezahle für spirituelles Glück - und seitdem ich jeden an meine Frau lasse. Auf jeden Fall... ich habe einen herrlichen Garten. Hauptsächlich Fleisch fressende Pflanzen. Eine Venusfliegenfalle blieb mir von meiner Mutter. Jetzt sitzt sie im Gefängnis. Na ja, es ist so faszinierend wie sie Tiere fängt und sie dann isst. Es hat angefangen mit Fliegen und jetzt kann meine ein ganzes Eichhörnchen herunterschlucken. Oder kleine Pferde, wenn ich sie zuerst in zwei hacke.
  • Maurice: Hast du Experimente mit Menschen gemacht?
  • Henry: Ja, daran arbeite ich!
  • Maurice: Guter Mann, guter Mann. Sehen Sie, das Geheimnis der Natur ist die Höhe der Schönheit und das Potenzial. Es ist Zeit, zu verwelken und zu sterben. Ein bisschen wie das britische Imperium. Denn, gucken Sie, der gesamte Ort verwelkt und stirbt direkt vor unseren Augen. Er wird angeführt von einer Queen. Und wenn Sie eine Pistole hätte, wäre sie der König. Zum Glück kennen wir in diesem Staat nicht die Bedeutung des Wortes Selbstüberschätzung. Aber, Mann, ich bin der König des ganzen Plätzchens hier. Es ist so einfach außer Kontrolle zu geraten, wenn man etwas tut, was zur Folge Natur hat. Leitung 2, Sie sind auf Gardening with Maurice.
  • Terrence: Ja, mein Name ist Terrence...
  • Maurice: Kann ich Sie Telly-Welly nennen?
  • Terrence: ...äh, sicher, denk ich. Ich pflanze Blumen an, aber manchmal werde ich echt sauer und fahre aus der Haut und nehme Unkrautbekämpfungsmittel... ich meine es nicht so, aber ich sage: "Ich mein es nicht so, Schätzchen, du bist ganz toll!" Dann heul ich und trage zwei Tage lang Windeln.
  • Maurice: Eine Blume ist nichts weiter als gebildetes Unkraut. Und wie alle Unkräuter, alle lebenden Sachen müssen sie ausgelöscht werden. Wie eine am Leben haltende Maschine oder eine Zigarette. Welche ich nicht mehr rauchen könnte, wenn die Faschisten in der Staatsregierung irgendetwas zu sagen hätten mit ihrem verdammten Antrag 421... Tabak ist eine Pflanze, Leute! Und wenn sie aus dem Boden kommt, sollte uns auch erlaubt sein, diese zu rauchen. Wie Kohle. Und Opium. Nächster Anrufer.
  • Mann: Ja, ich hab eine Frage. Warum heißt jeder im Radio Maurice?
  • Maurice: Gott, ich bete zum Großen Gärtner im Himmel, dass du überarbeitet wurdest. Ich hoffe, er schneidet Ihren Hoden ab, denn Ihre Samen zu verbreiten, wäre ein Desaster. Haben Sie... haben Sie eine Frage? Eine Frage? Gott, so viel Gemüse in dieser Show. Vollidioten!
  • Mann: Ja, dieser Kerl redete über Käfer und Pflanzen, die sich fressen. Ich habe eine bessere Lösung. Mach Schädlingsbekämpfungsmittel in den Rasensprenger. Meine Kinder lieben es. Ich mein... die lebten.
  • Maurice: Oh, großartig. Sie sind ein toller Mensch, du verfluchter Schwachsinniger. Ihr Trottel in dieser Stadt verbreitet euch wie Unkraut. Wie kleine Bastard-Löwenzahne. Ich wünschte, ich könnte von jedem einzelnen von euch den gottverdammten Kopf zum Platzen bringen. Hallo Leitung 8, Sie sind auf Gardening with Maurice.
  • Mann: Ja, ich habe gehört, was Sie über Bonsaibäume gesagt haben und wissen Sie, was? Sie können sich Ihren grünen Daumen in den Arsch stecken.
  • Maurice: Ho, ho, ho! Ja! Ein weiterer Mann, der Minipflanzen wachsen lässt, sodass er sich wie ein Riese fühlen kann. Ein echter Mann liebt riesige Bäume, mit denen er seinen Spaß haben kann. Sie abholzen und das Holz dann zu einem modernen Schaukelpferd verwenden und... und zu einem suggestiven Wirbel-Gig. Okay, uns läuft die Zeit davon. Buchstäblich. Wie Saatgut steckend in einem Tornado oder Pilze aus dem All, der Garten macht weiter. Ich bin Maurice. Bis zum nächsten Mal graben Sie ein Loch und pflanzen sich ein.
  • Station-Voice: Das war die Show, die mehr Telefon-Anrufe hervorbringt als jede andere. Auf WCTR. Gardening with Maurice.

Trivia

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki