Wikia

Grand Theft Auto Wiki

End of the Line

Kommentare0
10.854 Artikel in
diesem Wiki
End of the Line
2073 gtasa los santos
CJ (l.) und Sweet
Übersetzung Endstation
Annahmestelle Sweets Haus, Grove Street
Belohnung(-en) Respekt +

DialogeBearbeiten

(in Sweets Haus: CJ geht den Flur entlang)

  • Carl „CJ“ Johnson (ruft): Hey, Sweet!

(Sweet kommt aus seiner Küche)

  • Sean „Sweet“ Johnson: Ja?
  • CJ: Jetzt ist Smoke fällig.
  • Sweet: Los geht’s.

(sie wenden sich zum Ausgang)

  • CJ: Die Johnson-Brüder werden den dämlichen Fettsack fertigmachen.

(kurz darauf im Wagen)

  • CJ: Weißt du genau, dass er in East Los Santos ist?
  • Sweet: Ja, am Rand von Los Flores, ein paar alte Apartments und ein Lagerhaus.
  • CJ: Er ist so gut wie tot! – Ich kann nicht glauben, dass du wieder das gleiche Scheißauto gekauft hast!
  • Sweet: Na ja, da weiß man eben, wo man dran ist...

(nach einer kurzen Pause)

  • Sweet: Jetzt wär’s also soweit, oder? Die Johnson-Boys bringen alles in Ordnung.
  • CJ: Ja.
  • Sweet: Nervös?
  • CJ: Ja.
  • Sweet: Ich auch, ich auch...

(sie halten gegenüber von Smokes Crack-Festung. Sweet lädt seine Desert Eagle durch)

End of the Line 2
  • CJ: Ich weiß, dass du’s kaum erwarten kannst, aber ich geh allein rein.
  • Sweet: Was?
  • CJ: Smoke hat mich verarscht. Tenpenny hat mich verarscht.
  • Sweet: Die haben uns alle verarscht.
  • CJ: Ja, aber du hast recht – ich war ein Feigling, als mich meine Family am meisten brauchte. Hey, ich hab Brian sterben lassen, Mann.

(Sweet wird nachdenklich)

  • CJ: Das hier ist für ihn, für Mom und für meinen großen Bruder.

(sie machen einen Handschlag)

(CJ öffnet die Tür und will aussteigen)

  • Sweet: Hey, wenn es eng wird, bin ich da.
  • CJ: Echt wahr. Du warst immer für mich da, Bruder.

(CJ steigt aus... ...wenn er versucht, sich wieder ins Auto zu setzen)

  • Sweet: Yo, CJ, hast du deinen Mumm verloren?

(später, CJ hat sich durch die gesamte Festung gekämpft und gelangt jetzt in Big Smokes Penthouse-Suite. Smoke sitzt mit Schutzweste auf einem Sofa, hat einen kabellosen Controller in den Händen und spielt ein Spiel per Spielkonsole. CJ kommt von hinten und richtet seine Pistole auf Smoke)

End of the Line 3
  • CJ: Hey, Smoke!

(Smoke spielt seelenruhig weiter)

  • Melvin „Big Smoke“ Harris: Hey, CJ, hab mich schon gefragt, wo du bleibst.

(CJ lässt seine Waffe sinken)

  • CJ: Woher hast du gewusst, dass ich es bin?
  • Big Smoke: Ich wusste, dass mein alter Kumpel CJ auftaucht. Ich wusste, dass du kommst, und es ist mir egal.
  • CJ: Jetzt rechnen wir beide ab, dann kümmere ich mich um deine Freunde bei der Polizei. Wo sind sie?

(Smoke verliert sein Spiel)

  • Big Smoke: Mann, scheiß drauf.

(er wirft den Controller genervt zu Boden, nimmt sich seine Bong, entzündet den Stoff und nimmt einen tiefen Zug)

  • Big Smoke (hustet): Das ist verdammt gutes Zeug...

(er stellt die Bong auf den Tisch, steht auf und wendet sich CJ zu)

  • CJ: (nicht untertitelt) Was ist mit Tenpenny?
  • Big Smoke: Scheiß auf Tenpenny und auf seinen polnischen Schoßhund. Scheiß auf die Polizei, Mann. Das ist alles Schnee von gestern. Schau dich an, du hast doch alles erreicht. Ich bereue nichts, Mann.

(CJ unterbricht ihn)

  • CJ (nicht untertitelt): Aber, Smoke...

(Big Smoke wird laut)

  • Big Smoke: Ich hab’s geschafft, CJ! Ich bin ein gemachter Mann. (brüllt) Ich bin unberührbar!

(er wendet sich von CJ ab)

  • Big Smoke: Ist mir scheißegal. Scheiß auf alles, was du erreicht hast.
  • CJ: Was ist bloß aus dir geworden, Mann?
  • Big Smoke: Was geht dich das an? Bringen wir’s hinter uns...

(Smoke greift zu einer automatischen Schrotflinte und legt auf CJ an. CJ richtet gleichzeitig seine Pistole auf Smoke...

...Smoke versucht, CJs Angriff zu entkommen und löscht das Licht in der Suite. Mehrere Bodyguards tauchen auf, die von CJ getötet werden)

  • CJ: Du trägst ’ne kugelsicher Weste, Smoke? Mann, du enttäuscht mich. Ich dachte, du bist ’n Gangster!
  • Big Smoke: Hey, ich bin ’ne gottverdammte Berühmtheit! Alle möglichen Irren wollen ein Stück von mir abhaben! Jemand muss den alten Smoke retten!

(kurz darauf, Smoke liegt – tödlich verletzt, hustend und röchelnd – vor seinem offenen Safe am Boden. CJ kniet neben ihm)

End of the Line 4
  • CJ: Hey Smoke, wie konntest du so durchdrehen? Waren es die Drogen oder was?
  • Big Smoke: Ich hab mich von der Kohle blenden lassen, (hustet) der Macht... ist scheißegal. Oh, Scheiße, Mann (hustet).
  • CJ: Warum hast du’s dann nicht einfach gut sein lassen? Wir waren wie Brüder, Mann.
  • Big Smoke: Ich hatte keine andere Wahl... ich musste es tun... das war eine Riesenchance (hustet). Wenn ich tot bin, werden sich alle an mich erinnern... an Big Smoke.

(Smoke röchelt und stirbt)

  • CJ (betroffen): Scheiße, Mann... was für eine Verschwendung.

(Officer Frank Tenpenny – mit einer automatischen Schrotflinte bewaffnet – taucht auf und stellt einen Koffer am Boden ab. CJ steht auf)

  • Frank Tenpenny: Carl Johnson. Der große Mann. Du musst mir noch einen Gefallen tun. Erst Pulaski, und jetzt auch noch dieser Fettsack – du bist ja nicht aufzuhalten! Lass die Waffe fallen.

(CJ lässt seine Pistole fallen)

  • CJ: Sie kommen hier nicht lebend raus.
  • Tenpenny: Wo ist denn dein Bruder, ha?

(Tenpenny sieht sich absichernd um)

  • CJ: Warum haben Sie mich nicht gleich hinterrücks erschossen? Stehen Sie ein bisschen zu sehr im Rampenlicht?
  • Tenpenny: Halt dein dummes Maul und mach die Tasche voll.

(er nimmt den Koffer und lässt ihn zu CJ herüberschliddern)

  • Tenpenny: Komm, gehen wir. Ich hab keine Zeit, um mit dir rumzuquatschen.

(CJ füllt im Folgenden den Koffer mit Banknoten aus Smokes Safe)

  • CJ: Was ist das für ein Gefühl, Tenpenny? Ganz allein, ohne Rückendeckung? Ziemlich ätzend, hah?
  • Tenpenny: Wer sagt, dass ich allein bin? Draußen warten ein paar neue Anfänger auf mich. Aber man muss ihnen die Augen langsam öffnen – und ihnen die Wahrheit wohl dosiert servieren... scheiß drauf, das muss reichen. Lass rüberwachsen, ich muss einen Feuerwehrwagen erreichen.
  • CJ: Sie sind verrückt, Mann.

(er lässt den gefüllten Koffer zu Tenpenny zurück schliddern)

  • CJ: Sie spinnen... Sie sind am Ende.
  • Tenpenny: Die halbe Stadt sucht nach Cops, um sie zu töten, Carl. Ich hab nicht vor, mich aus einem Streifenwagen zerren und mich vom Pöbel totschlagen zu lassen. Nicht heute Nacht.
  • CJ: Müssen Sie noch ein Flugzeug erwischen?
  • Tenpenny: Ding, ding, ding, ding, ding! Richtige Antwort, Carl! Du wirst mir eines Tages dankbar sein, dass ich dir deine verdammten Augen geöffnet habe. Ups, fast hätt ich’s vergessen, Carl.

(er lädt seine SPAS-12 durch)

  • Tenpenny: Zeit zu sterben!
  • CJ (täuscht Erstaunen vor): Sweet!

(Tenpenny lässt sich täuschen und dreht sich um)

  • Tenpenny: Was?

(er dreht sich zurück und feuert zweimal auf CJ, der sich aber mit einem Sprung in Deckung bringen kann)

  • Tenpenny: Es ist noch nicht vorbei, Carl! Es ist noch nicht vorbei!

(er zieht sich mit seinem Koffer zurück und türmt. Auf der Flucht schießt er in einer Lagerhalle eine Maschine in Brand)

  • Tenpenny: Carl, du verfickter Scheißkerl, du gangbangender Schwanzlutscher.

(er geht, die Maschine explodiert und der Strom – und damit die Beleuchtung – fällt aus...

...draußen, nachdem CJ den Palast verlassen hat, sieht man ihn in Zeitlupe aus der hinter ihm explodierenden Fabrik herausrennen
nach der Szene vor der brennenden Drogenfabrik: Tenpenny steigt in einen bereitstehenden Feuerwehrwagen mit Drehleiter. Sweet beobachtet ihn dabei, springt auf sein Auto, von dort aus ans hintere Ende der Feuerwehrleiter und hält sich fest. Tenpenny braust los)
(eine Anspielung auf den James-Bond-Film „Im Angesicht des Todes“)

  • Sweet: Tenpenny, du verfluchtes Stück Scheiße! Nach allem, was du getan hast, kommst du mir nicht so leicht davon!

(CJ hat die brennende Fabrik verlassen und beobachtet Tenpennys Flucht)

  • CJ: Sweet, nein!

(er schnappt sich ein Auto und verfolgt den Feuerwehrwagen...)

  • CJ: Halt durch, Sweet!

(unterwegs in Las Colinas)

  • Sweet: Ich werde auf deine Leiche pissen, Tenpenny!
  • CJ: Ich bleib an dem Bastard dran!
  • Sweet: Oh, Scheiiiße!

(in Jefferson)

  • Sweet: CJ, tu was!
  • CJ: Halt noch ein bisschen durch, Bruder!

(am Willowfield-Kohlebahnhof, sie weichen einem Zug aus)

  • Sweet: Oh, Mann, das ist gerade noch mal gut gegangen!
  • CJ: Ich lass diesen Bastard nicht entkommen!

(in Playa del Seville: Ein Cop ist auf die Leiter geklettert und tritt auf Sweets Finger)

  • Cop: Lass los, du Vollidiot!
  • Sweet: Fick dich, Scheißbulle! Ahhh, meine Finger!

(Sweet fällt – und landet in CJs Cabrio)

  • CJ: Ich hab dich!

(die Verfolgung wird fortgesetzt)

  • CJ: Übernimm das Steuer, jetzt wird abgerechnet!
  • Sweet: Motherfucker! Mach diesen Scheißbullen fertig! Diese Feuerwehrautos sind nicht kaputt zu kriegen! Da kriegen wir nicht mal ’ne Delle rein! Pass auf, hinter dir! Die Cops hängen uns am Arsch!

(in Las Colinas)

(in Los Flores)

  • Sweet: Ich bleib an Tenpenny dran, nur keine Sorge! Halt du uns all diese anderen Irren vom Hals, CJ.

(in East Beach)

  • Sweet: Randalierer auf der Brücke da vorn! Die schmeißen Zeug von der Brücke! Pass auf, CJ! Ein paar Randalierer verfolgen uns auf Motorrädern!

(in El Corona)

  • Sweet: Verrückte Biker, die Amok laufen! Ich bin an Tenpenny dran. Der entwischt uns nicht!

(in Willowfield und Idlewood)

  • Sweet: Da vorn sind Cops! Wo sind denn diese ganzen Arschlöcher hergekommen?
  • CJ: Flammendes Inferno! FLAMMENDES INFERNO!
  • Sweet: Gut gemacht, Kumpel!

(in Ganton)

  • CJ: Es ist vorbei, Tenpenny, VORBEI! Ich werde dich aufhalten, Motherfucker!

(vor der Brückenüberführung nahe der Grove Street)

  • Sweet: Er verliert die Kontrolle!
  • CJ: Wir haben den Motherfucker!

(der Feuerwehr-Truck durchbricht das Brückengeländer und crasht unten auf die Straße. Der tödlich verletzte Tenpenny quält sich mühsam aus dem Wrack)

End of the Line 5
  • Tenpenny (hustet): Kommt her, ihr Arschlöcher. Ich mach euch alle platt. Ihr gehört mir! Mir! Ich hab in dieser Stadt das Sagen (hustet)! Hey, hier rüber! Hey, es hat einen Officer erwischt! Hier bin ich! HEY (hustet)!

(er hat sich aus der Fahrerkabine befreit, lässt sich mühsam auf die Straße fallen und landet auf allen Vieren)

  • Tenpenny: Arschlöcher! Ihr habt mich nie verstanden! Mit 50 von meiner Sorte wäre diese Stadt wieder okay (hustet). Ich hab den Müll weggeschafft! ICH! Und ich würde es wieder tun!

(er bricht zusammen – CJ, Sweet, Cesar, Kendl und The Truth kommen näher. CJ hat seine Pistole auf Tenpenny gerichtet)

End of the Line 6
  • Sweet: Nein... tu es nicht, Kumpel. Er ist tot.

(CJ steckt seine Waffe weg)

  • CJ: Ich will nur sichergehen, dass es vorbei ist. Das ist alles.

(sie gruppieren sich um die Leiche)

  • Sweet: Vergiss es. Du musst ihm keine Kugel reinjagen. Er kam bei einem Verkehrsunfall ums Leben. Da kann niemand was dafür. Komm, Kumpel, wir verschwinden.
  • The Truth: Unfassbar, Mann. Ich meine... du hast das System besiegt. Ich hab das schon 30 Jahre erfolglos versucht, aber du hast es geschafft. Du bist... du bist ein Held!
  • CJ: Danke, Mann.
  • Kendl Johnson: Ich bin bloß froh, dass es endlich vorbei ist.
  • Sweet: Wie steht’s mit Smoke?
  • CJ: Du weißt, wie es mit Smoke steht. Er hat die Sache doch immer anders gesehen.
  • Kendl: Smoke war immer ein Einzelgänger. Hat sich nur um sich selbst gekümmert.
  • The Truth: Das ist der sicherste Weg zur Hölle. Das oder 15 Mikrotipps und eine Pulle Meskalin.
  • Cesar Vialpando: Kommt, wir holen uns was zu Essen.
  • Sweet: Klingt gut.

(die Gruppe geht. CJ bleibt nachdenklich zurück und dreht Tenpennys Leiche mit dem Fuß auf den Rücken)

  • CJ: Man sieht sich. Officer.

(er geht ebenfalls...

End of the Line 7

... kurze Zeit später, im Haus der Johnsons)

  • CJ: Jetzt, wo alles wieder in Butter ist, müssen wir die Nase vorn haben und alles im Griff behalten, aber mit Umsicht.
  • Kendl: Wir haben Probleme in Venturas und in San Fierro. Der Scheiß nimmt kein Ende.
  • Sweet: Ja. Die Families sind wieder auf den Beinen. Aber wir müssen echt aufpassen. Viele Leute haben uns im Visier.

(man hört die Tür aufgehen – Sweet, CJ und Cesar springen auf und ziehen ihre Pistolen)

(Madd Dogg hält die Scheibe hoch, alle jubeln)

  • Maccer : Und ich hab beschlossen, mir Brust-Implantate machen zu lassen.
  • Kent Paul : Klappe!
  • CJ: Hey, und was kommt als nächstes?
  • Kendl: Vielleicht sollten wir ins Casino gehen und mit Woozie würfeln.
  • Sweet: Nee, wir haben noch was zu erledigen.
  • Madd Dogg: Wir gehen auf Tour!
  • Rosenberg: Hat jemand ein Taschentuch? Meine Nase hört nicht auf, zu laufen. Irgendjemand?
  • Maccer: Ich hab eins, hier drüben...
  • Rosenberg: Äh, nein, danke.
  • Kendl: Carl, wo gehst du jetzt hin?
  • CJ: Ich muss nachsehen, was im Viertel los ist.

(er geht zur Tür...)

(in den folgenden sechs Minuten werden die Credits zu San Andreas gelistet, im Hintergrund sind mehrere Kamerafahrten durch verschiedene Orte von San Andreas zu sehen, während im Hintergrund die Titelmusik von San Andreas läuft)

Mission Bearbeiten

Hinweis: Um diese Mission zu beginnen, musst du mindestens 35 Prozent der Bandengebiete kontrollieren.

End of the Line (dt. Endstation) ist die finale Story-Mission aus Grand Theft Auto: San Andreas. Sie ist die vermutlich schwerste und mit Abstand längste Mission im gesamten Spiel. Selbst erfahrene Spieler sollten für diese Mission (inkl. Filmszenen) ca. 30 Minuten einplanen. Da es sich die Entwickler von Rockstar Games gut vorstellen konnten, wie bitter es wäre, wenn diese Mission kurz vor dem Ende fehlschlägt, hat man zwei Speicherpunkte eingebaut und die Mission damit in drei einheitliche Abschnitte von mind. sieben Minuten (je nachdem wie sich der Spieler anstellt) eingeteilt. Man braucht jedoch keine Angst vor dieser Mission haben. Im Gegenteil, man kann sie sich erheblich erleichtern, indem man folgende Dinge erledigt, bevor man loslegt:

Erster Teil Bearbeiten

Crack-Festung-Eingang, End of the Line, SA

Der Eingang der Crack-Festung

Fahr zuerst mit Sweet zum markierten Punkt gegenüber von Smokes Crack-Festung in East Los Santos. Um hineinzukommen, musst du die Außenmauer des Gebäudes einrammen. Dafür benötigst du ein schweres Fahrzeug. Setz dich aufs BMX-Rad, das zufällig auf der Straße steht, und fahr zwei Straßen westwärts zu der Stelle (auf der Karte als blauer Pfeil markiert), wo sich gerade vier Cops und vier Ballas eine Straßenschlacht liefern, die dich ebenfalls angreifen. Steig in den dort stehenden blauen SWAT-Panzer und brause zurück zum Lagerhaus. Fahr dabei die herumstehenden Ballas-Wachen ganz einfach platt, durchbrich die Wand und fahr auch im Inneren des Gebäudes (nur Erdgeschoss) alles, was sich dir in den Weg stellt, über den Haufen – das spart Lebensenergie und Munition. Tritt jetzt in den gelben Pfeil vor der Tür und es geht los (Vorsicht ist geboten, denn wenn man sich in dem besagten Treppenhaus befindet, eröffnet sofort ein Balla das Feuer auf dich).

Kämpf dich mit hoher Treffsicherheit durch die Treppenhäuser, Flure, Räume, Lager- und Fabrikationshallen der folgenden drei Etagen (Stockwerk 1 = Sicherheitsbereich; Stockwerk 2 = Drogenlabor; Stockwerk 3 = Ballas-Lounge). Fackel nicht lange, wenn Gegner auftauchen – es gibt jede Menge davon (Ballas, Los Santos Vagos, Polizisten und andere Gangster) und sie sind gut bewaffnet. Nimm jede Deckung in Anspruch, achte stets auf Munition und Lebensbalken und nutze die an diversen Stellen zu findenden Schutzwesten und Herzen. Vorsicht vor den roten Fässern im zweiten Stock – sie sind explosiv. Die metallenen bzw. hölzernen Schwingtüren des Lagerhauses lassen sich übrigens durch Schüsse zum Aufschwingen bringen und geben so eine gute Deckung ab.

Nach einer Riesenballerei gelangst du schließlich zu Big Smokes Penthouse-Suite im vierten Stockwerk und musst ihn – nach einem kurzen Gespräch – auslöschen. Er besitzt mehrere Bodyguards, die allesamt Micro-SMGs tragen und ihm zur Hilfe eilen. Er selbst trägt eine AK-47 und eine schwere Schutzweste. Außerdem schaltet er das Licht in seiner Suite aus, was allerdings nicht wirklich einen positiven Effekt für ihn erzeugt (die Zielerfassung findet ihn auch im Halbdunkel und notfalls kann man eine Thermalbrille finden). Oben im Badezimmer kannst du – falls nötig – gleich zwei Herzen finden und im anderen Zimmer, neben Smokes Sitzecke, kann man gleich eine Schutzweste, eine M4 und eine Schrotflinte finden. Unten steht ein Sprunk-Getränkeautomat. Mach die Wächter platt und nimm Smoke unter Feuer. Es dauert zwar eine Weile, bis seine Weste löchrig wird (Smoke hat einen entsprechenden Anzeigebalken), aber mit gezielten Salven aus dem Sturmgewehr oder guten Treffern mit einer Schrotflinte oder gar SPAS-12 ist er eher früher als später geliefert. Die Minigun ist, sofern du sie überhaupt dabei hast, hier natürlich die erste Wahl. Ein paar Sekunden Dauerfeuer reichen, und Smoke kann als Teesieb weiterverwendet werden. Ebenfalls wirkungsvoll ist ein Flammenwerfer. Auch wirkungsvoll ist hier eine Motorsäge (rennen und die Motorsäge dabei benutzen); sobald man Smoke einmal erwischt, fällt er um und man kann ihm mit der Motorsäge den Rest geben.

Nach Smokes Ableben taucht der eigentliche Endgegner, Officer Tenpenny auf. Er zwingt CJ dazu, ihm das Drogengeld von Big Smoke auszuhändigen. Nachdem sein Versuch, CJ zu töten, danebengeht, legt er Feuer und verschwindet aus dem Gebäude.

Speicherpunkt Bearbeiten

Zweiter Teil Bearbeiten

2089 gtasa los santos

Der Crack-Palast explodiert

Jetzt hast du sieben Minuten Zeit, um die Crack-Festung zu verlassen. Schnapp dir in Smokes Suite die frische Schutzweste und die AK-47 (ein Nachtsichtgerät erhältst du automatisch) und mach dich auf den Rückweg. Erneut stellen sich dir Heerscharen von Killern entgegen und ab dem zweiten Stockwerk kommt eine weitere Barriere hinzu: die Flammen. Solltest du jetzt nicht feuerfest sein, bleibt dir nur der Feuerlöscher (du hast es so gewollt), man kann auch über die Flammen springen. Vergiss beim Löschen nicht, auf die ballernden Gangster zu achten. Nimm so viele Herzen und Schutzwesten auf, wie nötig. Du musst insgesamt fünf Feuerbarrieren beseitigen (von denen sind vier alleine im Drogenlabor) und kannst unterwegs weitere Löscher finden. Erst am Ausgang – bei der eingerammten Wand – bist du sicher. Automatisch verlässt CJ das hinter ihm explodierende Lagerhaus. Der zweite Teil ist bestanden!

Speicherpunkt Bearbeiten

Dritter Teil Bearbeiten

2095 gtasa los santos

Der Feuerwehrwagen fällt herunter

2096 gtasa los santos

Tenpenny kommt aus dem Feuerwehrwagen

2097 gtasa los santos

CJ will Tenpenny erschießen

2098 gtasa los santos

Alle nehmen vor Angst ihre Pistolen

2099 gtasa los santos

Madd Dogg und Ken Rosenberg kommen herein

2100 gtasa los santos

CJ muss nachsehen, was im Viertel los ist

Dieser Teil der Mission ist der schwierigste: Nach einer kurzen Übergangssequenz musst du den in einem Feuerwehrwagen fliehenden Tenpenny mit dem bereitstehenden Feltzer-Cabrio verfolgen. Verfolgen und nicht etwa rammen, denn Sweet hält sich krampfhaft am hintersten Ende der Drehleiter des Wagens fest und würde durch eine solche Aktion nur unnötig gefährdet. Tenpenny jagt auf verschlungenem Kurs durch die gesamte Osthälfte von Los Santos und immer wieder wird dein Wagen von randalierenden feindlichen Gangmitgliedern mit Molotow-Cocktails beworfen. Lass dich hiervon nicht aus der Ruhe bringen – der Feltzer ist resistent gegen diese Attacken. Bleib an Tenpenny dran.

Nach einer mehrminütigen Verfolgung landet man schließlich auf dem Highway im Südosten von Los Santos, nördlich der Ocean Docks. Zwei Polizisten, die sich zusammen mit Tenpenny im Feuerwehrwagen befinden, sind inzwischen ans Heck des Wagens bzw. auf die Drehleiter geklettert. Der eine beginnt, Sweet auf die Finger zu treten. Es erscheint ein Balken, der seinen verbleibenden Halt anzeigt. Ist die Anzeige leer, fällt er runter und stirbt! Um Sweet aufzufangen, musst du dein Cabrio möglichst nah hinter das Feuerwehrauto manövrieren. Ist die entsprechende Position erreicht, lässt Sweet sich automatisch in den Feltzer fallen. Das Heranmanövrieren kann relativ schwierig sein, da Tenpenny einen sehr eigenwilligen Fahrstil an den Tag legt.

Hast du Sweet glücklich aufgefangen, werden die Positionen im Auto gewechselt – von nun an musst du auf alle Verfolger schießen, während Sweet den Wagen lenkt. Für dies bekommst du eine Micro-SMG. Zuallererst solltest du die beiden Cops vom Feuerwehr-Truck ballern. Danach hat es eine wahre Armada von Gegnern auf dich abgesehen: Polizeiautos, Vagos-Tornados und Vagos auf Sanchez-Motorrädern. Zerschieß ihre Reifen, bring sie zur Explosion und versuch, den Schaden am eigenen Fahrzeug möglichst gering zu halten (ein Schadensbalken gibt dir einen Überblick). Nach einer nicht enden wollenden Jagd verliert Tenpenny letztlich die Gewalt über den Truck und crasht – ausgerechnet – durch das Brückengeländer der Überführung neben der Grove Street. Der Endgegner ist tödlich verletzt, die Aufstände beendet und deine Aufgabe erfüllt – es folgen die Credits.

Missionsende Bearbeiten

Die Mission ist fehlgeschlagen, wenn Sweet oder Frank Tenpenny während der Handlung sterben oder wenn der Feltzer, der Feuerwehrwagen, der Greenwood oder der SWAT-Transporter explodieren oder du von Tennpenny abgehängt wirst.

Handy-Anruf Bearbeiten

Dieser Anruf erfolgt erst nachdem Spielabspann.

  • Carl „CJ“ Johnson: Ey, was geht ab?

(Catalina stöhnt tief)

  • CJ: Hallo?
  • Catalina: Ja, Claude, schneller, härter, TIEFER! Oh, ja, ja, ja, JA!
  • CJ: Catalina! Du tickst nicht richtig! Geh mal zum Psychiater!
  • Catalina: Und du, Carl, du bist eifersüchtig!

Trivia Bearbeiten

Gallery119

Der Brown Streak

  • Es ist möglich, in der Mission die Brown-Streak-Lokomotive zu stehlen. Nachdem dann die Mission gescheitert ist, weil man Sweet verloren hat, werden weitere Züge auf der Strecke des Spielers auftauchen, welche durch den Zug des Spielers hindurchfahren, als wäre er gar nicht da.
  • Nach und vor der Mission ist es möglich, den kleinen Abschnitt der Brücke, an dem der Feuerwehrwagen herunterstürzt, zu zerstören und durchzufahren.
  • Die Hintergrundmusik in der Zwischensequenz stammt von Michael Hunter, die er für Pablo Productions geschrieben und produziert hat. Rockstar Games benutzt diesen Song als Hauptthema für San Andreas.
  • Beginnt die Zwischensequenz, in der Tenpenny sich aus dem Feuerwehrwagen zieht, kann man hinter dem Wagen einen weißen Premier sehen.
  • In dem James-Bond-Film „Im Angesicht des Todes“ (engl. „A View to a Kill“) gibt es eine Szene, an der Bond an der Leiter eines Feuerwehrwagens hängt, die ständig hin- und herpendelt. Die Szene mag eine Inspiration für Rockstar gewesen sein, allerdings spielt sie in San Francisco.
  • Big Smoke ist von jeglichen Explosionen nicht zu verwunden.
  • Wenn auf dem Weg zur Smokes Crack-Palast ist und man durch GSF- gebiet fährt, benutzt das Spiel für randalierende Passanten auch deine eigenen Gangmitglieder, welche auf dich schießen.
  • End of the Line und Die dritte Alternative sind die langandauernste aller in der GTA-Serie auftauchenden Missionen. Selbst für erfahrene Spieler ist eine Spielzeit von 30 Minuten (ohne Cheats; Zwischensequenzen mitgerechnet) nicht unüblich.
  • Während dieser Mission kann man auf natürlichem Wege keine Fahndungssterne bekommen.
  • In Grand Theft Auto: Liberty City Stories gibt es eine kleine Referenz zu dieser Mission: Bei einem hohen Fahndungslevel werden die Piloten des Polizeihelikopters Toni Cipriani manchmal mit einem energisch gebrüllten „LCPD! This is the end of the line!“ drohen.
  • Den SWAT-Panzer bekommt man nur in dieser Mission, indem man ihn zu Anfang in eine Garage stellt und dann CJ sterben lässt.
  • Die fürs eigentliche Spiel verworfene Glock 17 wird von Sweet in der letzten Cutscene getragen (siehe Beta-Waffen).

Fehler Bearbeiten

  • In der dritten Zwischensequenz hält Big Smoke zum Ende der Cutscene hin eine SPAS-12 in der Hand. Als der Spieler kurz darauf die Anweisung erhält, Smoke zu töten, ist dieser mit einer AK-47 bewaffnet. Außerdem wird CJ, nachdem Big Smoke gestorben ist, von Frank Tenpenny mit einer SPAS-12 bedroht. Als er jedoch die Maschinen in Brand schießt, hält er eine normale Schrotflinte in den Händen.
  • Wenn man bei der Verfolgungsjagd mit den Polizeiautos in Willowfield die Fahrer erschießt, fährt das Fahrzeug trotzdem seinen vorbestimmten Weg.
  • Man braucht mit dem aktivierten „Superschlag“-Cheat nur einen Schlag, um Big Smoke zu töten. Trotzdem wird er in der darauffolgenden Cutscene immer Einschusslöcher in seiner Schutzweste haben.
  • Während Smokes und CJs Kampf wird das Licht in der Penthouse-Suite ausgeschalten — in der darauffolgenden Zwischensequenz, in der er stirbt, ist das Licht zwischenzeitlich wieder an. Nachdem Tenpenny die Fabrik in Brand setzt, und man wieder die Spielfigur steuern kann, ist das Licht wieder erloschen.

BilderserieBearbeiten

  • Die Szene, in der man den Panzer klauen muss.
  • Eingangshalle im Crack-Palast
  • Drogenkonsumenten im Crack-Palast
  • Drogenlaborarbeiter im Crack-Palast

San-Andreas-Missionsübersicht

Missionen von Sean "Sweet" Johnson
Beat down on B Dup | Cesar Vialpando | Cleaning the Hood | Doberman | Drive-by | Drive-Thru | End of the Line | Grove 4 Life | Los Desperados | Los Sepulcros | Nines and AK's | Reuniting the Families | Sweet's Girl | Tagging up Turf | The Green Sabre
GTA-Schlussmissionen
Die Übergabe | Freunde und andere Feinde | End of the Line | Das Sizilianische Gambit | Last Stand | Out of Commission | A Revenger’s Tragedy | Get Lost | Salt in the Wound | Departure Time | Die dritte Alternative | Ein wenig Vernunft | Die Zeit ist reif

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki