FANDOM


Der Dukes (dt. Herzöge) ist ein Hochleistungs-Muscle-Car aus Grand Theft Auto V, das von Imponte hergestellt wird und auf dem 1970er Dodge Coronet basiert, mit der Front eines 1968er Pontiac LeMans. Der Wagen ist exklusiv in der PlayStation-4-, Xbox-One- und PC-Fassung des Spiels erhältlich.

Design

Der Herzog. Kaum ein anderes Vehikel verdient diesen Namen mehr als er. Der gigantische V8 brüllt schon bei der leichtesten Berührung des Pedals laut auf.

Der Dukes setzt ganz Muscle-Car-typisch auf eine unglaubliche Menge an Pferdestärken, die sich hinter dem Kühlergrill austoben können. Hinter diesem liegt eine glatte, ebenfalls unglaublich lange Motorhaube, die sich nahtlos an das breite, relativ flache Cockpit und den H-förmigen Kühlergrill anschmiegt, in dem nun in Gegensatz zum GTA-IV-Modell verdeckte Scheinwerfer eingelassen sind.

Kommen wir zum Heck, dem wahrscheinlich auffälligsten Merkmal des Muskelprotzes: Dieses ist wahrscheinlich das breiteste seiner Art, wiegt mindestens genauso viel wie das komplette Auto ohne ein solches und ist nur um einige Zentimeter kürzer als die Motorhaube. Die dicke Heckstoßstange gepaart mit der „überschwappenden“ Kofferraumklappe beschränken den Raum für Bremslichter und Co. sehr, jedoch prankt trotz aller Umstände eine fast komplett durchgezogene, horizontale Gerade am hinteren Ende des Fahrzeugs. Alles in allem wirkt das Heck aufgequollen, das das ohnehin schon riesige Ego des Automobils noch einmal in die Höhe schießen lässt.

Dazu kommt die Fülle an Anbauteilen bei Los Santos Customs, mit dem sich der Dukes in fast alle in GTA IV verfügbaren Versionen umbauen lässt, auch die „Highway-Reaper“ genannte Variante kann nachgebaut werden, dummerweise erfordert das dazugehörige Logo aber den teuersten Überrollkäfig, der nicht nur orange ist, sondern auch den Beifahrersitz entfernt.

Fahrbericht

Zugegeben, sowohl Anzug als auch Speed sind durchaus gegeben, aber auf der anderen Seite eben nicht ganz das, was man bei über 700 PS erwartet.

Das Handling hingegen ist erstaunlich ausgeglichen. Klar, wie alle Muscle-Cars neigt das Heck ein wenig zum Alleingang, sollte jedoch mit einer festen Hand am Zügel zu kontrollieren sein und spätestens mit Anbau eines Spoilers sollten alle Ungereimtheiten geklärt sein. Auch die Bremsen des Wagens leisten einen recht guten Job, wenn man seine Dimensionen bedenkt.

Schaden steckt der Dukes relativ anstandslos weg, jedoch gibt er mit seinen großen Fenstern ein gutes Ziel ab, zumal es die Hecklamellen der GTA-IV-Version nicht mehr gibt.

Fundorte

Grand Theft Auto V (PlayStation 4, Xbox One und PC)

  1. Er ist gelegentlich in ganz Los Santos unterwegs
  2. Häufiger in Davis anzutreffen, Los Santos County
  3. Häufiger in Rancho und Cypress Flats anzutreffen, Los Santos
  4. Auf southernsanandreassuperautos.com für 279.000 Dollar erhältlich

Grand Theft Auto Online

  1. Für 62.000 Dollar auf southernsanandreassuperautos.com erhältlich. Für wiederkehrende Spieler ist der Wagen kostenlos.
  2. Selten in Vespucci Beach anzutreffen, Los Santos
  3. Selten in Davis und Umgebung anzutreffen, Los Santos

Trivia

  • Der Dukes ist im Einzelspieler-Modus, anders als der Duke O’Death, für alle Spieler zugänglich, die sich die PlayStation-4-, Xbox-One- oder PC-Version zulegen.
  • In Grand Theft Auto Online ist der Dukes auf der Straße antreffbar, allerdings kann dieser nur von zurückkehrenden Spielern in den Garagen abgestellt werden.
  • Der Dukes besitzt jetzt ein Nummernschild.
  • Im Verkehr auftauchende Dukes haben merkwürdigerweise immer ein Regierungskennzeichen.
  • Der Name „Duke“ ist eine Anspielung auf die Serie „Ein Duke kommt selten allein“ (Originaltitel: „The Dukes of Hazzard“), die von 1979 bis 1985 im amerikanischen Fernsehen lief. Die beiden Protagonisten heißen Duke mit Nachnamen und fahren einen orangefarbenen 1969er Dodge Charger, der auch unter dem Namen „General Lee“ bekannt ist.
  • Eine weitere Anspielung auf die Serie lässt sich bei Los Santos Customs in Form von verschiedenen Landesflaggen für das Dach finden: Argentinien, Australien, Belgien, Brasilien, Deutschland, England, Frankreich, Irland, Italien, Jamaika, Japan, Kanada, Kolumbien, Mexiko, Norwegen, Österreich, Schottland, Schweden, Slowakei, Spanien, Schweiz, Türkei, USA, Vereinigtes Königreich und Wales.
  • Die „Highway-Reaper“-Version des Wagens und dessen Logo könnten unter Umständen eine Anspielung an das „Superbee“-Modell des Dodge Coronet sein.
  • Vor dem 18. April 2017 war der Wagen nur für wiederkehrende Spieler erhältlich.

Bildergalerie

  • Der Dukes in der Front- und Seitenansicht
  • Heck- und Seitenansicht
  • Ein modifizierter „Highway-Reaper“-Dukes mit „geöffneten Augen“
Der Dukes in der GTA-Serie
Dukes (IV) | Dukes (CW) | Dukes (V) | Duke O’Death (V)