FANDOM


Polizeicomputer.jpg

Der Bildschirm des Polizeicomputers

Auch in Grand Theft Auto IV hat der Spieler wieder die Möglichkeit, die Seite zu wechseln und in die Rolle eines Gesetzeshüters einzutauchen. Jedoch wurden diese Bürgerwehr-Missionen im Vergleich zu früheren GTA-Teilen etwas überarbeitet. Man muss nun nicht mehr die zwölf Level hintereinander durchackern, um dann noch das elfte oder zwölfte Level zu verlieren (wie zum Beispiel in Grand Theft Auto: San Andreas). In GTA IV wurde der Ablauf daher komplett verändert, um das Ganze realitätsnah und spielerfreundlich zu machen. Nachdem man sich in ein Polizeifahrzeug gesetzt und die entsprechende Taste gedrückt hat, loggt man sich in das Polizeisystem von Liberty City ein und gelangt zum Bord-Computer (siehe Bild rechts). Dort hat man die Möglichkeit, sich die aktuellen Verbrechen anzusehen. Dabei werden drei zufällig gewählte Strafdelikte angezeigt, die man bekämpfen muss. Des Weiteren kann man sich auf die Jagd nach den Meistgesuchten machen, von denen es auf jeder großen Insel (Broker/Dukes/Bohan, Algonquin und Alderney) jeweils zehn gibt. Wer Lust darauf hat, die Polizeiakten zu durchstöbern, kann mittels Namen oder Fotos unter dem Punkt „Polizeiakten durchsuchen“ agieren. Leider kann man diese Akten nicht löschen, um seinen Freunden einen Gefallen zu tun.

Grand Theft Auto IV

Die Bürgerwehr-Missionen können nach der Storymission Crime and Punishment gestartet werden. Vorher reklamiert der Fahrzeugcomputer eine fehlende Serververbindung. In den Erweiterungen The Lost and Damned und The Ballad of Gay Tony kann man keine Bürgerwehr-Missionen machen, ebenfalls wegen der fehlenden Serververbindung.

Aktuelle Verbrechen

Krimineller zu Fuß

  • Ein Straftäter ist zu Fuß flüchtig und wird auf der Karte markiert. Diese Verbrecherjagden sind die leichtesten, da der Kriminelle oft nur leicht bewaffnet ist. Allerdings kann es auch vorkommen, dass der Flüchtende mit einem Karabiner bewaffnet ist oder versucht im Faustkampf zu trumpfen. Er kann aber auch Handgranaten (! äußerste Vorsicht !) oder ein Scharfschützengewehr nutzen (jedoch nicht sehr treffsicher und kann aus der Bewegung feuern im Gegensatz zum Spieler). Deswegen eignet es sich gut, gar nicht erst den Polizeiwagen zu verlassen und sofort mit Elan einen auf Bulldozer zu machen. Dies ist für euch die sicherste und schnellste Möglichkeit, den Verdächtigen auszuschalten und die Mission abzuschließen. Sammelt dann noch das fallengelassene Geld und die Waffen auf.

Gangaktivität

  • Hier besteht das Ziel aus einer ganzen Gruppe von meist schwer bewaffneten Verdächtigen (5 oder mehr). Es müssen alle Mitglieder dieser Gruppe eliminiert werden. Diese Gangster haben MP5-Maschinenpistolen, AK-47 und zum Teil auch Handgranaten oder Scharfschützengewehre, die sie einsetzen. Selbst, wenn man aus scheinbar sicherer Deckung operiert, ist ein Erfolg keine Garantie, denn die Gegner fackeln nicht lange. Sie werfen die Granaten oder kommen teilweise auf einen zugerannt. Erschwert wird die Chose dadurch, dass durch die Schießerei recht schnell die Polizei auf den Plan gerufen wird und man so möglicherweise ins Kreuzfeuer gerät. Eine Situation, der man selten lebend entkommt. Da der einzige „Lohn“, den man für Bürgerwehrmissionen erhält, das Geld, die Waffen und die Munition der erledigten Gegner ist, sind die Gangaktivitäten zwar am reizvollsten, aber eben auch am gefährlichsten.
  • Tipp: Falls die Bandenmitglieder in der Nähe einer Straße sind, ruft einfach die Polizei an (sofern man selbst keine Sterne hat). Bleibt bis zu ihren Eintreten in Deckung. Wenn die Beamten vor Ort sind, zeigt ihr euch kurz den Gangstern und es beginnt eine Schießerei zwischen der Polizei und den Verbrechern. Meist kommt noch Unterstützung für die Beamten. Im Optimalfall habt ihr die Mission ohne Schaden, Sterne und Munitionsverbrauch geschafft.

Gestohlenes Fahrzeug

  • Mehrere Verdächtige haben ein Fahrzeug gestohlen und versuchen, damit zu entkommen. Die Anzahl der Insassen ist unterschiedlich. Mal sind es 2, mal 3. Hin und wieder auch 4. Das große Problem ist hierbei, dass die Verdächtigen alle samt oft stark bewaffnet sind. Von normalen Pistolen bis hin zu Maschienengewehren. Es wäre daher äußerst sinnvoll, sich den Abstand zum gestohlenen Fahrzeug gut zu überlegen. Versucht lieber, aus der Entfernung die Verdächtigen zu bekämpfen. Euer Auto und eure Gesundheit werden es euch danken.
  • Tipp: Falls es einem gelingt, die Insassen schon im Fahrzeug unschädlich zu machen, muss man nach verrichterter Arbeit zum Auto gehen und die Insassen herausziehen, um an deren Waffen und Geld zu gelangen. Das geht naturgemäß nur mit den Personen auf den beiden vorderen Sitzen.

Meistgesuchte Verbrecher

Siehe Hauptartikel → Most Wanted

„Polizeiakten durchsuchen“ und „Suche nach Name“

Man kann direkt über die Tastatur einen Namen eingeben und bei einem Eintrag das Strafregister der Person einsehen. Auch besteht die Möglichkeit, mit dem Mobiltelefon eine Zielperson zu fotografieren und daraufhin das Bild über die drahtlose Verbindung auf den Bordcomputer des Polizeifahrzeugs hochzuladen. Es kann auch hier bei einem positiven Treffer das persönliche Strafregister eingesehen werden und die Position dieser Person auf der Karte markiert werden. Diese wird nur in bestimmten Missionen - wie z.B. Search and Delete - verwendet.

Fahrzeuge mit Polizeicomputer

Es kann nur auf den Polizei-Computer zugegriffen werden, wenn man außerhalb von Missionen ist, das Fahrzeug steht und das Handy nicht in Gebrauch ist.

Belohnung

  • Auf der PlayStation 3 erhält man nach 20 absolvierten Missionen eine Trophäe mit dem Namen „Säubere die Straßen“.
  • In der Xbox-360 und PC-Version erhält man nach 20 absolvierten Missionen einen gleichnahmigen Erfolg sowie fünf Gamescore-Punkte.
  • Entgegen den Vorgängern (GTA III - GTA: VCS) erhält der Spieler keine Geldbeträge mehr für absolvierte Bürgerwehr-Missionen. Es kann hier lediglich das fallengelassene Geld der getöteten Verdächtigen eingesammelt werden.
  • Falls man die Option „automatisches Speichern“ aktiviert hat, wird nach jeder erfolgreichen Verbrecherjagd das Spiel gespeichert und ein möglicher Fahndungsstern verschwindet. Aber Achtung: Wenn man zu lange feuert (das heißt, wenn alle Gegner schon tot sind) und auch nur einen Schuss zuviel abgibt, ist man sofort wieder im Fokus der Gesetzeshüter.

Verstärkung

  • Man kann auch zusätzlich Verstärkung rufen. Dadurch erscheinen ein oder zwei Streifenwagen. Allerdings kann man nur Verstärkung rufen, wenn man nicht schon am Tatort eingetroffen ist.

Chinatown Wars

CW-Polizeicomputer.jpg

Die Computer-Fahndungsliste

Im Prinzip läuft hier alles sehr ähnlich wie in GTA IV.

Ablauf

  • Man steigt in ein Polizeiauto und drückt den Select-Knopf
  • Man wählt per Touch-Pen eines der „jüngsten Verbrechen“ aus und erhält detaillierte Informationen (Position, Entfernung, Anzahl der Kriminellen, Waffen, Fahrzeug)
  • Man tippt auf „Antworten“ und nimmt damit den Auftrag an
  • Man stellt die Täter und bringt sie zur Strecke

Dies muss in insgesamt 5 Wellen geschehen, d.h., fünfmal müssen die ausgewählten Verbrechergruppen komplett ausgeschaltet werden. Nach der erfolgreich erledigten fünften Welle erreicht man eine 100-Prozent-Wertung.

Besonderheit

Das Besondere gegenüber den klassischen Teilen der GTA-Serie besteht darin, dass die Bürgerwehr-Aktion nicht unbedingt in einem Polizeifahrzeug erfolgen muss. Dieses benötigt man nur zur anfänglichen Auswahl und Bestätigung der Kriminalfälle. Während der eigentlichen Fahndung und Jagd kann Huang Lee jederzeit nach Belieben sein Fahrzeug wechseln, ohne dass die Mission damit beendet würde. Außerdem besteht kein zeitliches Limit.

Belohnung

  • Nach 5 erfolgreichen Einsätzen erhält man eine Goldmedaille.
  • Außerdem wird „Kugel-Schild“ freigeschaltet. Jede kugelsichere Weste widersteht ab jetzt dem doppelten Schaden. Der hellblaue Schutzweste-Balken im HUD erhält ein kleines, weißes Plus-Zeichen.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki